Montag, 6. Juni 2011

Neue Listen - Altes Programm

Die Bunte Liste (früher Bunte Linke Liste), welche sich nach eigenen Angaben „ausschließlich für die Interessen von euch als Studierenden“ einsetzt, geht mit erheblicher Konsequenz und Zielstrebigkeit in den Hochschulwahlkampf.
So wird auf deren Internetseite zu den Hochschulwahlen 2011 das Wahlprogramm vom vergangenen Jahr genutzt. Selbstverständlich wurden die Wahlkampfplakate und die Listen mit der kandidierenden Personen überarbeitet. Denn schließlich ist es ja bedeutend, wer im Senat und Konvent ausschließlich für die Interessen von euch eintritt. Und eine Erneuerung des Programms ist völlig unsinnig, da die Bunte Liste eine „soziale, demokratische und ökologische Uni Regensburg“ zum Ziel hat und in den Gremien im vergangenen Jahr keine Erfolge erzielt werden konnten. Also: Altes Programm - Neue Listen.
Nachtrag zur Bunten Liste:
- In ihrem Programm behauptet die Bunte Liste, dass Anfang diesen Jahres die Zuschüsse für die Studentenwerke um 35% gekürzt wurden ("Nach Jahren stagnierender Zuschüsse für die Studentenwerke wurden deren staatliche Mittel Anfang des Jahres sogar um 35% gekürzt.") - das ist falsch, sie wurden Anfang des Jahres 2010 gekürzt.
- Sie behauptet ebenso, dass das Semesterticket 46 Euro koste ("Ein Vorteil, den die Studenten der Uni Regensburg gegenüber den meisten ihrer bayrischen Kommilitonen genießen, ist das RVV-Semesterticket, mit welchem man zu einem angemessenen Preis (46 Euro pro Semester) die öffentlichen Verkehrsmittel in Regensburg und weiten Teilen Ostbayerns nutzen kann. ") - das ist falsch, es kostet 47,38 Euro.
- Ferner suggeriert sie, dass es eine Buslinie 11S gebe ("Hier konnten wir schon einige Erfolge erzielen: So fahren auch die Linien 11S und 6 zu Stoßzeiten im 10-Minuten-Takt. Zudem wurde die Linie 2B im Wintersemester 2007/08 auf unser Drängen hineingeführt.") - das ist falsch, denn diese Buslinie gibt es nicht.

Kommentare:

  1. Die Bunte Liste hat reagiert! Und das Datum des Wahlprogramms gelöscht. Altes Wahlprogramm, aber nicht mehr auf den ersten Blick ersichtlich. Die Bunte Liste hat somit das "immerwährende Wahlprogramm" erfunden. Einfach zeitlos.

    AntwortenLöschen
  2. Die Linie 11S gibt es im übrigen schon, aber halt nur im Wintersemester!
    Ob das der Bunten Liste zu verdanken ist, bleibt allerdings fraglich.

    Im Sinne der Effizienz wäre ich übrigens dafür solche Aufgaben, ja wenn man sich das genau überlegt nahezu alle, einfach an die Uni-Verwaltung out zu sourcen. Die Verwaltung hat das Know-How und die Verbindungen nicht nur im Verhandeln mit den jeweiligen Partnern der Universitär, sondern auch die langjährige Erfahrung in der Entscheidungsfindung und Durchsetzung.
    Das würde auf der anderen Seite auch die Ämter in den studentischen Gremien wieder zu begehrten Posten machen, da nun endlich mit gutem Gewissen und vollstem Vertretungsanspruch gefaulenzt oder NICHTS gemacht werden könnte.

    AntwortenLöschen